Berufswahlunterricht

Der Übergang in die Arbeitswelt und damit verbunden der Berufswahlunterricht sind ein wichtiger Bestandteil im Curriculum der Regionalschule Heiligenhafen. Das Thema „Arbeitswelt“ wird – beginnend in der Klasse 5 – immer wieder im Unterricht der unterschiedlichen Fächer behandelt. Die freiwillige Teilnahme am „Girls‘ Day/ Boys‘ Day“ ermöglicht den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in die Berufswelt. Im Technikunterricht der Klassenstufe 7 erproben die Hauptschulklassen den Umgang mit unterschiedlichen Werkzeugen, Maschinen und Materialien.
Der Schwerpunkt des Berufswahlunterrichts liegt bei den auslaufenden Haupt- und Realschulklassen in der Klassenstufe 8 und 9. Durch mehrere Praktika, Betriebserkundungen, Besuche von Betriebsangehörigen sowie intensive Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit lernen die Schülerinnen und Schüler die Arbeitswelt besser kennen und erkunden unterschiedliche Berufsfelder. In ihrem Berufswahlpass sammeln die Schülerinnen und Schüler Informationen zum Thema Berufswahl und dokumentieren ihre Vorbereitung auf die Bewerbung um eine Lehrstelle oder einen Platz an einer weiterführenden Schule. Dadurch soll ein möglichst reibungsloser Übergang in das Berufsleben gewährleistet werden. Zusätzliche Unterstützung im Berufswahlprozess erfahren die Schülerinnen und Schüler durch die Teilnahme der Schule am Projekt „Vertiefte berufliche Orientierung“ (VbO) und durch den Besuch einer Berufsmesse.