Hafen und Seefahrt

Brigg "Holsatia", Heiligenhafen 1856

Zur seefahrtsgeschichtlichen Ausstellung des Heimatmuseums gehören Schiffsporträts (sogenannte Kapitänsbilder) und Schiffsmodelle. Sie sind nicht nur Zeitzeugnisse der Geschichte von Schiffbau  und Seefahrt in Heiligenhafen, in ihnen drückt sich auch die tiefe, leidenschaftliche Beziehung aus, die ihre Maler und Erbauer zu „ihrem Schiff“ empfanden.

Die Seefahrt war nicht nur Beruf, viele fühlten sich auch zu ihr berufen. Die Biographien großer Kapitäne gehören zur Geschichte der Seefahrt. Der Heiligenhafener Hinrich Nissen (1862-1943) war einer von ihnen. Er hat das einzige Fünfmastvollschiff, die Preußen, geführt.
Sie wurde 1902 auf der Tecklenborg Werft in  Geestemünde gebaut und gehörte zu den berühmten Flying-P-Linern. Im Heimatmuseum ist sie im Modell ausgestellt. Wer sich über Kapitän Hinrich Nissen informieren will, findet in unmittelbarer Nachbarschaft der Preußen eine Schilderung seines Werdegangs.

Hinrich Nissen lernte als Schiffsjunge bei seinem Vater Christian auf der Galeasse Dorothea. Später fuhr er als erster Steuermann und Kapitän auf mehreren Flying-P-Linern.  Mit der Fünfmastbark Potosi unternahm Nissen 1903 acht Seereisen nach Südamerika. Kap Horn umrundete er mehrere Male. 1909 wurde er Kapitän der Preußen. 1910 versank das Schiff, im Nebel gerammt von Postdampfer Brighton, bei Dover im englischen Kanal. Es war Hinrich Nissens dritte Fahrt auf der Preußen. Er und die Besatzung sowie Teile der Ladung konnten gerettet werden.
Die Frachtsegelschiffe Bark Hermann, Toppsegelschoner Marie und Galeasse Dorothea, wurden auf der Heiligenhafener Werft Tornoe (1871-1904) gebaut. Auch sie sind im Modell zu besichtigen.
 

Navigationsgeräte, 19. Jh.

Außerdem gehören Navigationsgeräte aus dem 19.Jahrhundert und die Werkzeugkiste eines Schiffszimmermanns zu den historischen Ausstellungsobjekten.
Schiffsporträts  von Heiligenhafener Segel- und Dampfschiffen ergänzen die
seefahrtsgeschichtliche Schau. Als Halbmodelle sind die  Dampfschiffe Ingo, Ingraban und Welle der Heiligenhafener Reederei Kock und Maßmann ausgestellt. Diese Schiffe transportierten entlang der chinesischen Küste Stückgut. Der Kapitän Rudolf Maßmann rettete 1898 mit der Ingraban sechs chinesische Hoheitsbeamte aus Seenot und erhielt als Dank die im Museum ausgestellte chinesische Seidenfahne.